Wulf Gaertner Autoparts AG

Das Unternehmen

Unter den Marken Meyle und Meyle-HD entwickelt, produziert und vertreibt die Wulf Gaertner Autoparts AG hochwertige und qualitätsgeprüfte Ersatzteile für PKW, Transporter und NKW für den Freien Teilemarkt. Mit einem Gesamtsortiment von derzeit mehr als 18.500 Artikeln deckt der Hamburger Hersteller nahezu jede gängige Anforderung ab. Dabei gelingt es den Ingenieuren des Unternehmens, mit intelligenten Produkten und Serviceleistungen die Abläufe in der Werkstatt zu verbessern. So haben sie bis heute rund 750 Teile für verschiedenste Fahrzeugmodelle weiterentwickelt und gegenüber der Erstausrüsterqualität technisch optimiert. Diese Meyle-HD-Produkte sind besonders belastbar und langlebig. Auf das Alleinstellungsmerkmal der technisch verbesserten Meyle-HD-Teile gibt es eine vierjährige Garantie.

Die Wulf Gaertner Autoparts AG wurde 1958 gegründet und hat ihren Stammsitz in Hamburg. Das Unternehmen ist in 120 Ländern aktiv. Neben dem hochmodernen Logistikzentrum in Hamburg verfügt das Unternehmen über Tochtergesellschaften und Produktionsstandorte weltweit.

Das Beteiligungsmodell

Die Mitarbeitergewinnbeteiligung (MAG) besteht seit 1998 im Unternehmen. Jeder Mitarbeiter in einem ungekündigten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis hat bereits nach einem Jahr unbefristeter Beschäftigung einen Anspruch erworben. Die MAG-Zusage wird aus drei unterschiedlich gewichteten Faktoren errechnet: Leistungsbeurteilung, Fehlzeiten und Dauer der Firmenzugehörigkeit, wobei die Beurteilung den größten Teil ausmacht. Der sich ergebende Faktor wird mit einem festgelegten Betrag multipliziert. Die so jedes Jahr ermittelte Summe wird 10 Jahre im Unternehmen angelegt und verzinst. Für jede/n Mitarbeiter/in wird ein eigenes „MAG-Konto“ in der Lohnbuchhaltung geführt, und er/sie bekommt einmal jährlich einen Kontoauszug. Nach 10 Jahren wird dann der erste Betrag auf dem Konto einschließlich Zinsen über das Gehalt/den Lohn ausgezahlt, in den Folgejahren folgt dann jeweils der 10 Jahre angelegte Betrag zuzüglich der Zinsen. Auch wer das Unternehmen verlässt (beispielsweise wegen Renteneintritts), behält seine Ansprüche. Diese werden dann ebenfalls zum Fälligkeitstag ausgezahlt.

Die Ziele

Für die Wulf Gaertner Autoparts AG liegt der Fokus auf dem langfristigen, nachhaltigen Erfolg – und hinter diesem steht die ganze Belegschaft. Das gilt für die Autoersatzteile ihrer Marken MEYLE und MEYLE-HD wie auch vor allem für die Personalarbeit. Dabei setzt das weltweit agierende Familienunternehmen neben attraktiven Sozialleistungen wie Pensionskasse, Berufsunfähigkeitsversicherung, Zusatzkrankenversicherung etc. auch auf Modelle wie die MAG. Dieses Instrument dient zur Mitarbeiterbindung und -motivation, aber auch als Belohnung für langjährige Treue zum Unternehmen und durchaus auch unter dem Vorsorgeaspekt für das Alter.

Der Erfolg

Die Wulf Gaertner Autoparts AG wurde seit 2008 regelmäßig als einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand mit dem TopJob-Siegel ausgezeichnet. Dass diese Ergebnisse direkt auf Mitarbeiterbefragungen beruhen, unterstreicht die hohe Identifikation und Zufriedenheit der Belegschaft mit dem Unternehmen.

Auch diese Zahlen sprechen für sich:
...durchschnittliche Betriebszugehörigkeit im kaufmännischen Bereich: 9,5 Jahre
...30 Prozent der gesamten Belegschaft sind länger als zehn Jahre im Unternehmen, 4 Prozent sogar länger als 20 Jahre.
...Fluktuationsquote nach BDA-Formel im kaufmännischen Bereich (ohne natürliche Fluktuation, z. B. Renteneintritt): 3,5 Prozent

Stimmen zum Beteiligungsmodell

„Der Schlüssel zu unserem Erfolg sind unsere Mitarbeiter. Jeder von uns kennt das Ziel und trägt mit seiner täglichen Leistung dazu bei, dass wir „die mit den besseren Teilen“ sind und bleiben. Deshalb möchten wir unsere Angestellten mit unserer MAG am Gewinn des Unternehmens teilhaben lassen.“
Marita Schwartze, Personalleiterin und Vorstandsmitglied bei Wulf Gaertner Autoparts

Bundesverband Mitarbeiterbeteiligung - AGP